Neue Zehn-Euro-Banknote

Ab 23. September gibt es in ganz Europa einen neuen Zehn-Euro-Schein. Die Banknote soll mit neuen Sicherheitsmerkmalen leichter auf ihre Echtheit geprüft werden können.

 

Nach der runderneuerten Fünf-Euro-Note im Vorjahr, wird mit dem neuen Zehn-Euro-Schein die so genannte „Europa-Serie“ fortgesetzt. Die Geldscheine sollen ab 23. September 2014 europaweit in Umlauf gebracht werden. Laut einer Pressemitteilung der Europäischen Zentralbank (EZB) soll der neue „Zehner“ wesentlich sicherer gegen Fälschungen sein.

 

Durch das Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ sollen Konsumenten ganz leicht die Echtheit ihres Scheins überprüfen können. Denn es gibt mehrere neue Sicherheitsmerkmale, die dadurch erkennbar werden. Ein Beispiel ist eine smaragdgrüne Zahl, auf der durch Kippen ein Lichtbalken erscheint und deren Farbe sich außerdem in Tiefblau wandelt. Im Hologramm und im Wasserzeichen der Banknote ist die weibliche Gestalt der „Europa“ aus der griechischen Mythologie erkennbar.

 

Mehr Informationen zum neuen Zehn-Euro-Geldschein finden Sie auf der eigens eingerichteten Website der Europäischen Zentralbank (EZB).