High Class Forderungsservice

Viele Konsumenten in Österreich erhalten in den letzten Tagen Schreiben eines angeblichen HCFS (High Class Forderungsservice).

 

Immer der gleiche Brief versendet

 

Mit Datum 23.01.2014 wurden vermeintliche Mahnungen des HCFS – High Class Forderungsservice an KonsumentInnen in ganz Österreich versendet.

 

Verdacht auf missbräuchliche Verwendung von Logos

 

Um dem Schreiben einen offiziellen Charakter zu verleihen, sind am Briefkopf mehrere Logos angebracht:

  • SEPA (Single Euro Payment Area)
  • Europaflagge (Logo der Europäischen Union – blauer Hintergrund mit Sternenkranz)
  • Banküberweisung

Derzeit wird geprüft, inwieweit hier eine missbräuchliche Verwednung dieser Logos vorliegt.

 

System Abonnement Kosten  -  System Kündigungskosten

 

Dem Europäischen Verbraucherzentrum in Österreich liegen mehrere Schreiben vor, in denen jeweils folgende Kosten eingefordert werden:

 

System Abonnement  Kosten     03.01.2014    280,--€
System Kündigung Kosten         03.01.2014        2,--€
Gesamtbetrag:                                                      282,--€ 

 

Bankkonto in Bulgarien

 

Auf dem am Mahnschreiben aufgedruckten "SEPA-Überweisungsschein" wird als Zahlungsempfänger eine sogenannte Collect Service 24 LTD angeführt.

 

Am IBAN kann man erkennen, dass das Konto bei einer bulgarischen Bank angelegt ist: BG89 PIRB 9170 1604 6785 1

 

Hier stellt sich die Frage, warum bei einem Mahnschreiben aus Deutschland (Fürth) eine bulgarische Bankverbindung angegeben ist?

 

Website-Domain nicht abrufbar -  noch im Aufbau

 

Die am Schreiben angeführte Domain www.high-class-forderungs-service.com ist auf eine Marketing-Agentur in Hamburg registriert.

 

Allerdings ist sie nicht aufrufbar. Es erscheint folgende Meldung: "Diese Domain befindet sich noch im Aufbau und wird bei Domain24 vorübergehend geparkt."

 

Ruft man bei der Telefonnummer dieser Agentur an, hört man auf einem Tonband, dass Anrufe derzeit nicht angenommen werden können.

 

Auch die Hotline, die am Mahnschreiben angeführt ist, hilft nicht weiter. Hier ertönt nur ein Besetzt-Zeichen.

 

Fürchten Sie sich nicht!

  • Es ist davon auszugehen, dass es sich um Betrug handelt.
  • Zahlen Sie den Betrag nicht ein und reagieren Sie nicht auf das Schreiben!
  • Die Firma High Class Forderungs Service existiert vermutlich nicht und führt auch keine Adresse im versendeten Schreiben an.
  • Auch die „Hotline“ ist nicht erreichbar.
  • Die angegebene Website ist nicht abrufbar. So haben Sie nicht einmal die Möglichkeit über das Unternehmen Erkundigungen anzustellen.
  • Lassen Sie sich nicht durch derartige Mahnschreiben ins Bockshorn jagen! Diese Betrüger agieren offenbar nach dem Motto: "Man probiert´s halt..."