Waldbrände in Südeuropa

In Frankreich, Portugal und Italien kommt es derzeit zu massiven Waldbränden. In den Medien liest man von Evakuierungen, ausgebrannten Autos und Feuerwehrleuten im Dauereinsatz. Auch Touristenregionen sind betroffen.

 

Sie planen eine Reise in eines der betroffenen Länder und sind verunsichert? Wir haben die wichtigsten Informationen und Kontakte für Sie zusammengefasst.

 

Kostenloser Rücktritt

 

Zunächst ist es wichtig, sich ausreichend über die aktuelle Lage zu informieren. Neben seriösen Medienberichten, sollten Sie die Reiseinformationen des österreichischen Außenministerium (BMEIA) aufmerksam lesen. Dort finden Sie gezielt Auskunft zu Ihrem Reiseland.

 

Ob ein kostenloser Rücktritt von Ihrem Reisevertrag möglich ist, hängt von mehreren Faktoren ab:

 

Geographische Lage

 

Achten Sie darauf, in welchen spezifischen Regionen bzw. Städten es Waldbrände gibt. Ist Ihre Destination direkt betroffen? Sollten Sie die Reise nicht antreten wollen, können Sie dann argumentieren, dass ein Aufenthalt in Ihrem Urlaubsort zu gefährlich wäre. Liegt dieser aber weit von der eigentlichen Gefahrenzone entfernt, fällt dieses Argument weg.

 

Wo brennt es aktuell? (Stand vom 26.07.)

  • Frankreich: Departement Var (u.a. bei St. Tropez) & Korsika
  • Portugal: Zentrum & Süden (u.a. in den Städten Freixoeiro bei Macao, Setubal bei Lissabon)
  • Italien: Nahe den Städten Rom & Mailand

Der Zeitfaktor

 

Natürlich ist schwer einzuschätzen, wann die Waldbrände unter Kontrolle gebracht werden können und die Gefahr gebannt sein wird. Dennoch gilt: Wenn Ihre Reise unmittelbar bevorsteht, sind Ihre Chancen auf einen kostenlosen Rücktritt wesentlich höher, als bei einem Reisedatum in ein paar Wochen.

 

Pauschalreise oder Individualpaket?

 

Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Art der Reise. Bei einer Pauschalreise handelt es sich um ein Paket an mindestens zwei Reiseleistungen, die gemeinsam zu einem Preis gebucht worden sind. Der Klassiker wäre Flug plus Hotel. Dabei ist meist auch der Aufenthalt vor Ort Teil des Vertrages. Wenn der Aufenthalt nicht ohne wesentliches Risiko möglich ist, spricht man von einem "Wegfall der Geschäftsgrundlage". Ihr Ansprechpartner ist der Reiseveranstalter (nicht das Reisebüro).

 

Bei einer individuellen Reise, wo Sie z.B. mit Ihrem eigenen Auto anreisen und nur ein Hotel gebucht haben, ist die Lage anders. In einem solchen Fall gilt die Rechtslage des jeweiligen Landes. Möglicherweise gibt es darin keine Bestimmungen zu "Wegfall der Geschäftsgrundlage" und Sie können daher nur auf die Kulanz Ihres Vertragspartners hoffen. Wir raten dazu, direkt Ihre Unterkunft zu kontaktieren und sich die Konditionen Ihrer Reiseversicherung genau durchzulesen (z.B. Versicherung über Kreditkarte).

 

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Artikeln:

Wichtige Kontakte

 

Sie sind bereits vor Ort und einer Gefahrensituation ausgesetzt oder brauchen Informationen? In diesem Fall können Sie sich an die jeweilige österreichische Botschaft wenden (siehe unten). In einer Notsituation, rufen Sie den Euro-Notruf unter 112 an. Die Nummer ist in jedem EU-Mitgliedsstaat kostenlos erreichbar und verbindet Sie mit den lokalen Rettungsdiensten.

 

Frankreich:

Portugal:

Italien: