EU aktualisiert Flugsicherheitsliste

Die Europäische Kommission hat ihre "Schwarze Liste" von Airlines aktualisiert, die in der Europäischen Union keine Flugerlaubnis haben. Mit einer neuen Suchfunktion sind diesbezügliche Informationen schnell gefunden.

 

Mit der bereits 23. Überarbeitung der Liste wird unter anderem das Flugverbot für die philippinische "Cebu Pacific Air" und sämtliche Flugunternehmen aus dem afrikanischen Swasiland aufgehoben. Auch "Air Astana" aus Kasachstan darf wieder in der EU operieren.

 

Die Liste wird von dem "EU Air Safety Committee" erstellt, das aus Flugsicherheitsexperten aus den 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Norwegen, Island, der Schweiz und der "European Aviation Safety Agency" besteht. In einer Konferenz, die heuer von 25. bis 27. März 2014 stattgefand, wurde über die Aufhebung bzw. Auferlegung von Flugverboten diskutiert. Die Liste wird abschließend von der EU-Kommission bestätigt.

 

Bessere Benutzerfreundlichkeit

 

Insgesamt beinhaltet die "Schwarze Liste" Fluglinien aus 20 Staaten, insgesamt 294 Unternehmen. Die vollständige Liste kann auf der Website der Kommission eingesehen werden. Bisher war das ein mühsamer Prozess, bei dem sich Konsumenten durch alle Seiten klicken mussten, um Informationen über eine bestimmte Fluglinie zu erhalten.

 

Eine neue Suchfunktion bringt Verbesserung. Jetzt können Konsumenten einfach Land oder Flugunternehmen ins Suchfeld eingeben und schnell die gewünschten Informationen erhalten. Wenn die Suche kein Ergebnis bringt, steht das Gesuchte nicht in der Liste und unterliegt somit keinem Verbot der EU. Bisher ist die Funktion nur auf der englischsprachigen Website vorhanden, weitere sollen laut Presseaussendung bald folgen.