Sprit sparen im Urlaub

Viele Österreicher fahren im Sommer mit dem eigenen Auto auf Urlaub. Ein beliebtes Ziel ist Italien, dort ist Sprit jedoch teuer. Wer sich vorher erkundigt, kann beim Tanken bares Geld sparen.

 

Tankstellenbetreiber in Italien müssen sich an strenge gesetzliche Vorgaben halten. Unter anderem sind sie verpflichtet, die jeweiligen Spritpreise so auszuschildern, dass sie von der Straße aus für Konsumenten gut sichtbar sind.

 

Bietet der Betreiber neben dem Betanken durch das Personal der Tankstelle auch so genanntes „Self Service“ an, müssen etwaige Preisunterschiede ebenfalls angegeben werden. Meist ist das eigenständige Tanken kostengünstiger.

 

In manchen Fällen wird dieses „Self Service“ nur außerhalb der regulären Geschäftszeiten angeboten. Viele Tankstellen in Italien sind nicht nur in der Nacht geschlossen, sondern haben außerdem eine Mittagspause (zwischen 12 und 14 Uhr). Es kann sich daher lohnen, notwendiges Tanken auf diese Uhrzeiten zu legen.

 

Allgemeine Tipps

 

Der ÖAMTC hat auf seiner Homepage hilfreiche Tipps zum Spritsparen im In- und Ausland zusammengefasst. Außerdem können sich Konsumenten die kostenlose ÖAMTC-App herunterladen, um Informationen zu den aktuellen Preisen zu erhalten. Die App ist für Apple- und Android-Geräte erhältlich.

 

Die Europäische Kommission hat ebenfalls eine App entwickelt. Die "Going Abroad"-App informiert über die jeweiligen Verkehrsvorschriften in den EU-Mitgliedsstaaten, von Geschwindigkeitsbegrenzungen bis zur Helmpflicht von Kindern.

Bei Problemen auf einer Reise im europäischen Ausland steht Ihnen das Europäische Verbraucherzentrum Österreich mit kostenloser Beratung zur Verfügung.