Brüssel: Explosionen am Flughafen und in Metrostation

Update: Das österreichische Außenministerium (BMEIA) hat eine Hotline für Angehörige und Betroffene eingerichtet.

  • In Österreich: 05011504411
  • Für Österreicher in Belgien: +4319011544 11

Mehr Informationen auf der Website des BMEIA.

 

Update: Der gesamte öffentliche Verkehr in Brüssel wurde eingestellt. Die höchste Terrorwarnstufe wurde ausgerufen.

 

Medienberichten zufolge hat es heute, Dienstag, zwei Explosionen am Flughafen Zaventem in Brüssel gegeben. Die Ursache ist derzeit noch unklar, ebenso die Nachrichtenlage. Es soll mehrere Verletzte und auch Tote geben. Weiters gab es eine weitere Detonation in einer Metrostation in der Stadt.

 

Der Flughafen ist gesperrt, der Bahnverkehr zum Flughafen wurde unterbrochen. Auch der U-Bahn-Verkehr in der belgischen Hauptstadt wurde gestoppt, alle Stationen sind geschlossen.

 

Sollten Sie eine Reise nach Brüssel geplant haben und aufgrund der jüngsten Ereignisse verunsichert sein, können Sie das Europäische Verbraucherzentrum Österreich (EVZ) kontaktieren. Unter der kostenlosen Hotline "Gefahr am Urlaubsort" erhalten Sie Auskunft zu Ihren Rechten. Die Nummer lautet: 01/ 588 77 63. Die Experten beraten Sie unter anderem dazu, ob Sie kostenlos von der Reise zurücktreten können. Gerne können Sie auch eine Mail an reisen@europakonsument.at schicken. Bitte geben Sie unbedingt auch Ihre Kontaktdaten an.

 

Das EVZ Österreich rät, die Medienberichterstattung zu verfolgen und seriöse Artikel abzuspeichern.

 

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik "Gefahr am Urlaubsort".