Zoll: EU-weiter Jahresbericht 2016

Die europäischen Zollbehörden haben im vergangenen Jahr mehr als 41 Millionen Waren beschlagnahmt. Das ist eine Steigerung zum Vorjahr um zwei Prozent. Die Zahlen werden EU-weit erfasst und einmal jährlich in einem Bericht präsentiert.

Demnach sind Zigaretten (24 %) die Top 1 unter den gefälschten Waren, gefolgt von Spielzeug (17 %), Lebensmitteln (13 %) und Verpackungsmaterial (12 %). Wie bereits in den Jahren zuvor, führt China wieder die Spitze der Herkunftsländer an. 80 % der beschlagnahmten Waren stammten aus dem asiatischen Land.

 

Aufgeschlüsselt nach Produktkategorien, tauchen aber auch andere Länder als Exporteure gefälschter Waren auf: Singapur bei alkoholischen Getränken, Iran für Bekleidungszubehör, Hong Kong (neben China) für Handys, CDs/DVDs sowie Autoteile und Indien für Medikamente.

 

Nähere Infos können Sie in der Pressemeldung der EU-Kommission nachlesen. Den vollständigen Bericht in englischer Sprache finden Sie unter diesem Link abrufen.