Anreise zur EURO 2016

Viele Wege führen nach Frankreich – ob schnell per Flugzeug, gemütlich mit der Bahn oder individuell mit dem Auto.

 

Sicherheit

 

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Terroranschlägen in Paris und Brüssel gilt in Frankreich die höchste Sicherheitswarnstufe. Die Behörden arbeiten seit langem daran, die größtmögliche Sicherheit während der EM für Besucher und Spieler herzustellen. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie den Anweisungen von Polizei und Sicherheitskräften vor Ort Folge leisten.

 

Eine weitere Maßnahme aus den erhöhten Sicherheitsvorkehrungen sind fallweise Gepäck- und Personenkontrollen an Flughäfen und Bahnhöfen sowie Grenzübergängen. Führen Sie daher unbedingt immer einen Pass oder anderen amtlichen Identifikationsausweis mit sich!

 

Bedenken Sie, dass durch die Kontrollen längere Wartezeiten entstehen können. Planen Sie einen entsprechenden Zeitpuffer ein und fahren Sie möglichst früh zum Flughafen (oder Bahnhof), um entspannt durch den Check-In, die Sicherheitskontrollen und rechtzeitig zum Boarding zu kommen.

 

Sie brauchen den Pass/Personalausweis übrigens auch, um ins Stadion zu kommen (zusätzlich zu Ihrem Ticket). Achten Sie auf die Gültigkeit und lassen Sie sich gegebenenfalls vor der Ausreise einen neuen ausstellen.

 

Mehr Informationen zur Einreise nach Frankreich finden Sie auf der Website des Außenministeriums.

 

Stolpersteine bei der Anreise

 

Sollte während der Reise etwas passieren, etwa Ihr Flug oder Zug verspätet, überbucht oder annuliert sein oder ihr Gepäck verloren gehen bzw. beschädigt werden, ist es wichtig, dass Sie Ihre Rechte kennen. In den folgenden Artikeln des EVZ Österreich können Sie sich informieren:

ECC-Net: Travel App

 

Die Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net) haben eine App entwickelt, die Konsumenten bei Problemen auf Reisen unterstützt. In 25 Sprachen bietet die Anwendung Hilfe in Situationen wie Verlust des Gepäcks, Verspätung des Zuges oder Umtausch von Waren.

 

Die ECC-Net: Travel App umfasst das gesamte Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net), das heißt alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Norwegen und Island. Bei Reisen in diesen Ländern hilft die App den Konsumenten, sich verständlich zu machen und ihre Rechte einzufordern.

 

Die App funktioniert, einmal heruntergeladen, offline und ist gratis in den Appstores (Android, Windows, Apple) erhältlich.