Hurrikan Maria

Nur knapp zwei Wochen nach dem verheerenden Hurrikan "Irma" (wir haben berichtet) wütet ein weiterer Sturm in der Karibik. "Maria" mit der höchsten Kategorie 5 erreicht Windspitzen von bis zu 260 km/h.

 

Der Hurrikan ist bereits auf die Insel Dominica getroffen, wo er große Verwüstung anrichtete. Auch andere Inseln berichteten von Überschwemmungen, Stromausfällen und Erdrutschen. Weiters verursacht Maria sehr hohen Wellengang und starken Regen. Zurzeit nimmt der Tropensturm Kurs auf Puerto Rico, die Jungferninseln und die Dominikanische Republik. Die Menschen vor Ort wurden aufgerufen, zuhause zu bleiben bzw. in einer Notunterkunft Zuflucht zu suchen. Teilweise wurden Evakuierungen bzw. Ausgangssperren angeordnet.

 

Falls Sie eine Reise in eines der betroffenen Gebiete gebucht haben, raten wir, mit Ihrem Vertragspartner in Kontakt zu treten. Bei Pauschalreisen ist dies der Reiseveranstalter (nicht das Reisebüro), bei Individualreisen die Fluglinie sowie das Hotel. Erkundigen Sie sich, ob die Reise / der Flug durchgeführt wird. Wenn Sie die Reise nicht antreten möchten, fragen Sie nach der Möglichkeit eines Rücktritts aufgrund von "Wegfall der Geschäftsgrundlage" oder eine kostenlose Umbuchung, falls Sie zu einem späteren Zeitpunkt fliegen wollen (siehe dazu unsere Musterbriefe).

 

Tipps & Hilfe des EVZ

 

Die britische Zeitung "The Guardian" hat einen Liveticker zum Hurrikan "Maria". Dort finden Sie Informationen in Echtzeit. Ausführliche Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Rubrik "Gefahr am Urlaubsort".

 

Falls Sie persönliche Beratung brauchen, erreichen Sie uns per Mail unter reisen@europakonsument.at sowie auf unserer kostenlosen Hotline: 01/588 77 63 (Mo-Fr, 9-12.30).

 

Unsere Musterbriefe helfen bei der richtigen Formulierung, wenn Sie Ihren Vertragspartner kontaktieren: