Vorsicht: Update bei Whats App

Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp begrüßt seine Nutzer mit der Nachricht, dass ein Update verfügbar wäre. Klickt man auf den Link, schließt man jedoch einen Abo-Vertrag mit einem Drittanbieter ab. In diesem Fall handelt es sich um das Unternehmen MEDIA MARKETING INTERNET S.L C/Espinosa, das seinen Sitz im spanischen Valencia hat.

 

Laut dem Magazin Focus Online kann dieser über den Mobilfunkvertrag des Konsumenten auf dessen Bankkonto zugreifen und regelmäßig Gebühren abbuchen.

 

Tipps des EVZ Österreich

  • Fordern Sie bei Ihrem Telekomanbieter eine Sperre für das Unternehmen und ersuchen Sie ihn, keine Abbuchungen über Ihre Mobilfunkrechnung zuzulassen.
  • Wurde bereits etwas abgebucht, erkundigen Sie sich, ob Ihr Anbieter ein entsprechendes Service hat, um eine Rückzahlung einzufordern.
  • Falls nicht, müssen Sie sich selbst an den Drittanbieter wenden:
  • Schreiben Sie dem Unternehmen, dass Sie einen Vertragsabschluss dementieren und nur zur Sicherheit von dem Abo-Vertrag zurücktreten und abgebuchte Gebühren zurückverlangen. Sie können dafür diesen Musterbrief als Vorlage verwenden. Ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und schicken Sie ihn als E-Mail mit Lesebestätigung an support@medianetpay.com.
  • Sollte Ihre Intervention keinen Erfolg haben, können Sie sich gerne an das EVZ Österreich wenden (per Beschwerdeformular oder Mail an info@europakonsument.at). Bitte beachten Sie, dass wir nur tätig werden können, wenn Sie das Unternehmen bereits selbst kontaktiert haben.