Überstellungskennzeichen in der EU

Wer sein Auto in einem anderen EU-Mitgliedsstaat kauft, kann dieses selbst importieren. Voraussetzung dafür ist ein Überstellungskennzeichen. Eine Broschüre des EVZ-Netzwerkes informiert über nationale Bestimmungen.

 

Vor dem Kauf eines neuen Autos kann es sinnvoll sein, sich über günstige Angebote in anderen EU-Mitgliedsstaaten zu informieren. Die Überführung in das Heimatland ist mit einigen administrativen und logistischen Schritten verbunden. Genau Informationen dazu hat die zuständige Behörde des jeweiligen Heimatlandes.

 

Wenn man den Neuwagen selbst aus dem Mitgliedsstaat nach Österreich überführen will, benötigt man ein sogenanntes Überstellungskennzeichen. Dabei handelt es sich um temporäre Nummerntafeln, die in dem Land, in dem das Auto gekauft wurde, besorgt werden müssen.

 

Das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren (EVZ) hat eine Broschüre mit den nationalen Bestimmungen der Mitgliedsstaaten erstellt. Darin sind die zuständigen Behörden, Kosten, Wartezeiten und weitere wichtige Informationen gesammelt. Vor Ort kann oftmals der Autohändler mit Ratschlägen weiterhelfen.