DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Alternative und Online-Streitbeilegung

Bald Realität für Europas Verbraucher

Alternative Streitbeilegung AS

Mit der Abstimmung im Ausschuss "Binnenmarkt und Verbraucherschutz" wird die Einigung bestätigt, die das Europäische Parlament und der Rat zu den beiden Kommissionsvorschlägen zu dieser Thematik aus dem Jahr 2011 erzielt haben.

Die Mitgliedstaaten werden mit der Anwendung der AS-/OS-Bestimmungen nach der endgültigen Annahme der Vorschläge durch das Parlament im zweiten Quartal 2013 beginnen.

Alternative Streitbeilegung für alle Branchen

Die AS-Bestimmungen sollen gewährleisten, dass vertragliche Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern außergerichtlich durch geeignete Stellen für die alternative Streitbeilegung geregelt werden. Diese Stellen wird es in allen Mitgliedstaaten und Branchen gegeben, mit Ausnahme der Bereiche Gesundheit und Hochschulbildung.

Onlineschlichtung OS

Mit der OS-Verordnung wird eine Online-Plattform für die EU-weite Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern aufgrund von Online-Transaktionen eingerichtet. Die Plattform wird alle nationalen Stellen für die alternative Streitbeilegung miteinander verbinden und in sämtlichen EU-Amtssprachen nutzbar sein. Den Unternehmern wird auferlegt, die Verbraucher angemessen über AS und OS zu informieren.

Kommentar des Kommissars

Tonio Borg kommentierte: "Diese Rechtsvorschriften sind ein Sieg für die Verbraucherinnen und Verbraucher und ein Meilenstein für den Binnenmarkt. Das Vertrauen von Verbrauchern und Unternehmern in den Binnenmarkt wird durch die Tatsache gestärkt, dass sie in die Lage versetzt werden, ihre Streitigkeiten einfach und kostengünstig beizulegen, unabhängig davon, ob sie in ihrer Nähe oder im Ausland, im Internet oder im Laden eingekauft haben."

Borg weiter: "Ich möchte dem Ausschuss ‚Binnenmarkt und Verbraucherschutz’ und ganz besonders den beiden für die Vorschläge zuständigen Berichterstattern, Louis Grech und Róza Gräfin von Thun und Hohenstein, für ihre Entschlossenheit, zügig zu einer ausgewogenen Vereinbarung zu gelangen, danken. Mein Dank geht auch an die Mitgliedstaaten und die zyprische Ratspräsidentschaft für ihre intensive Arbeit und ihr Engagement für die beiden Rechtsakte."

Weitere Informationen

Alternative Streitbeilegung http://ec.europa.eu/consumers/redress_cons/adr_en.htm


© European Union, 1995-2012

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Maurer zieht nasse Fassade mit Kelle ab

Was man bei Aufträgen ins EU-Ausland beachten sollte

In unserem globalisierter Alltag ist die Beauftragung ausländischer Firmen nichts Außergewöhnliches mehr und die Dienstleistungsfreiheit ein Grundrecht in der EU. Wir klären auf welche Regeln und Pflichten gelten und worauf man achten sollte, bevor man Aufträge an ausländische Firmen erteilt.

Logo of an official state acclaimed arbitration body

Staatlich anerkannte Schlichtungsstellen

In Österreich gibt es sieben branchen-spezifische Schlichtungsstellen sowie eine achte, welche sich um allgemeine Verbrauchergeschäfte kümmert. Im Folgenden finden Sie sämtliche Kontaktdetails, Websites und eine kurze Beschreibung der Zuständigkeiten (Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz).

Handschlag vor EU Fahne

EU-weites Streitschlichtungssystem seit 2016 - ODR

Konsumenten haben die Möglichkeit, sich direkt und online an eine ausländische Schlichtungsstelle zu wenden. Über die ODR-Plattform der Europäischen Kommission kann man ganz unbürokratisch ein grenzüberschreitendes udn außergerichtliches Schlichtungsverfahren einleiten. ODR steht für "Online Dispute Resolution", also sinngemäß Online-Streitbeilegung.

alt

Webshop "infurn.com": Unternehmensstand unklar

Der Onlineshop infurn.com ist uns seit Langem bekannt. Die Anzahl der Beschwerdefälle, die an die Europäischen Verbraucherzentren herangetragen werden, ist in den letzten Monaten massiv angestiegen.

Sozialministerium
VKI
EU
ECC
Zum Seitenanfang