Italienische Mietwagenfirmen gestraft

Aktuell meldet das Europäische Verbraucherzentrum Italien (EVZ) erneute Maßnahmen der italienischen Wettbewerbsbehörde (AGCM) gegen Mietwagenfirmen: Demnach wurden Locauto Rent und Maggiore Rent wegen unlauteren Geschäftspraktiken abgestraft.

 

Bereits im Jänner musste Goldcar in Italien zwei Millionen Euro Strafe zahlen (wir haben berichtet). Diesmal beträgt das Strafmaß insgesamt 1,7 Millionen Euro, wobei Locauto Rent den größeren Teil von 1 Mio. Euro zahlen muss.

 

Laut einer Pressemeldung des EVZ Italien ging es um zwei Methoden der Mietwagenfirmen:

 

Beide würden bei der Übernahme des Wagens eine unverhältnismäßig hohe Kaution verlangen, die teilweise das Limit der Kreditkarte des Konsumenten ausschöpfe. Dadurch würden die Konsumenten unrechtmäßig dahingehend beeinflusst, zusätzliche Versicherungsleistungen zu kaufen, welche die Haftung für Schäden und/oder Diebstahl beschränken. Ein weiterer Anreiz, diesen Zusatzprodukten zuzustimmen, sei eine Klausel der "nachträglichen Abbuchung" (delayed charge), mit denen man das Mietwagenunternehmen autorisiert würde, Beträge für Schäden oder Diebstahl von der Kreditkarte abzubuchen.

 

Bei Locauto Rent wurde weiters festgestellt, dass die Konsumenten teilweise für Schäden zur Verantwortung gezogen wurden, die bereits vor dem Verleih vorhanden waren. Die Firma belastete dann automatisch die Kreditkarte des Konsumenten.

 

Die Maßnahmen sind in italienischer Sprache auf der Website der Wettbewerbsbehörde abrufbar. Weitere Informationen finden Sie außerdem auf der deutschsprachigen Website des EVZ Italien.

Praktische Tipps für einen reibungslosen Urlaub mit Mietwagen finden Sie in unserer entsprechenden Rubrik!