DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Aufschrift "QuizTime" und "Consumer Rights" im Vordergrund, dahinter Foto eines Schulklassenzimmers
Lernmaterialien für den Englischunterricht Bild: EVZ Österreich

Lernhilfen für Englischunterricht von Jugendlichen

Da Kinder und Jugendliche einen Großteil ihrer Zeit im Internet verbringen, kommen sie immer früher mit dubiosen Online-Angeboten in Kontakt. In einigen Fällen sind sie Marketingtricks ausgesetzt, die unvorhergesehene Kosten, Gefährdung der Privatsphäre oder sogar betrügerische Machenschaften mit sich bringen. Um dem entgegenzuwirken, haben sich sieben ECC-Net Verbraucherzentren zusammengeschlossen und Unterrichtsmaterialien für die jüngste und anfälligste Verbrauchergruppe erstellt.

Das gemeinsame Projekt wurde von den EVZ Österreichs, Zyperns, Griechenlands, Luxemburgs, Portugals, der Slowakei und Schwedens als Teil des heurigen Europäischen Jahres der Jugend (#EYY2022) gestartet. In diesem Jahr werden junge Menschen durch ein breites Spektrum an Aktivitäten ermutigt, sich an der Gestaltung eines grüneren, integrativeren und digitaleren Europas zu beteiligen.

Durch ihre aktive Präsenz im Internet und in den sozialen Medien tauschen viele Jugendliche Daten und persönliche Informationen offen aus und kaufen ganz selbstverständlich online ein. Obwohl junge Verbraucher*innen oft technologisch versiert sind, zeigen Studien, dass sie überraschend unkritisch sind, wenn es um Online-Risiken und Fallen geht. Die ECC-Net-Kampagne befasst sich mit einigen dieser alltäglichen Online-Bedrohungen, die sich im Leben von Kindern und Jugendlichen ergeben. Die gemeinsamen Bemühungen haben folgende Lehrmitteln hervorgebracht:

Ein Animationsvideo, das sich an ein Publikum von etwas jüngeren Kindern und Jugendlichen (zwischen 11 und 15 Jahren) richtet. Das Video befasst sich mit Risiken in Handyspielen, wie etwa unerwünschten Abonnements und versteckten Kosten. Der Clip zeigt Kinder in verschiedenen Situationen, die sich beim Spielen durch die Annahme solcher Angebote in Schwierigkeiten bringen.

Handy und Laptop zeigen Startseite des interaktiven Quiz, Aufschrift "Quiz time" darüber
Bild: EVZ Österreich

Ein Quizspiel, das sich an etwas ältere Teenager richtet, die online noch aktiver sind. Das Quiz ist in vier Abschnitte unterteilt, die sich mit Spielen, Shopping, digitalen Rechten auf sozialen Plattformen sowie Scams und Abofallen befassen. Wir stellen davon die interaktive Online-Version und eine Ausdruckversion zum Download zur Verfügung. 

Ansicht der Druckversion der aufgelegten Quizkarten
Bild: EVZ Österreich

Als Alternative zur obigen Onlineversion des Quiz gibt es auch die Druckversion für jene Schulklassen, die nicht über genug Geräte verfügen oder wo die Onlineversion aus didaktischen Gründen nicht passend ist. Zusätzlich zum eigentlichen Quiz gibt es Begleittexte mit Anwendungsideen für Lehrer, um das meiste aus den zur Verfügung gestellten Lehrmitteln herauszuholen. (Druckversion und Guides ganz unten unter Downloads)

Zusammenarbeit mit Lehrern

Da sowohl das Quiz als auch das Video in englischer Sprache angeboten werden, sind diese am ehesten im Englischunterricht nützlich. Lehrpläne und Unterrichtsformen sind in der EU recht unterschiedlich, deshalb ist es schwierig eine Zielgruppe nach genauem Alter vorzugeben. Wir verlassen uns daher auf die Einschätzung der Lehrkräfte selbst, die basierend auf den individuellen Sprachfortschritten ihrer Schüler am besten beurteilen können, für welche Schulstufe oder Klasse die Materialien passen.

Der Inhalt regt Jugendliche aktiv dazu an, die Themen im Unterricht zu diskutieren. In der Klasse werden Schüler sowohl ihre Fähigkeit verbessern, fundierte Entscheidungen über die allgegenwärtigen Verlockungen des Internets zu treffen, als auch ihre Sprachkenntnisse. Der letzte Punkt ist angesichts der Dominanz der englischen Sprache in der Online-Welt ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Unabhängig davon, ob die Schülerinnen und Schüler den Clip ansehen, das Quiz absolvieren oder beides - im Unterricht oder auf eigene Initiative -, sind wir als Projektteam zuversichtlich, dass die Materialien die jüngsten Verbraucher*innen sensibilisieren und ihr Verständnis verbessern werden. Wir sind überzeugt, dass Spaß beim Lernen zum besten Lernerfolg führt.

Links

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Geldstapel mit Aufschrift und 3D Schrift "Giveaway" wird auf dunklem Hintergrund beleuchtet vom Logo der Federal Trade Commission

Entschädigung bei betrügerischen "Next Gen" Verlosungen

Meist fielen ältere Menschen auf angebliche Sachpreisverlosungen und Lotterien der amerikanischen Firma NextGen herein. Zigtausende verloren Geld, manche davon hohe Summen. Es besteht auch für Geschädigte in Österreich nun die Möglichkeit Geld zurückzufordern. Wir sagen Ihnen wie.

Im Hintergrund Microsoft Webseite darüber gelagert Icon mit durchgestrichenem Schraubschlüssel und Aufschrift "Stop Fakes!"

Microsoft Scam

Angebliche Microsoft Mitarbeiter rufen an, senden Mails oder geben sich in Reaktion auf Fake Error Meldungen als Tech Support aus um verschiedene Betrugsmaschen abzuziehen. Hier eine Zusammenfassung und Verhaltenstipps.

Scan eines Österreichischen Strafregisterauszuges

Abzocke beim Online Strafregisterauszug

Suspekte Webseiten bewerben ihr Service bei der Einholung eines Strafregisterauszuges. Nur diese Dokumente stellen in Österreich nur staatliche Stellen aus. Statt des Auszuges bekommen Kunden dieser Webseiten nur Anleitungen zugesandt und fühlen sich in die Irre geführt.

Grafik eines Smartphones das zugleich eine Mausefalle ist

Unerwünschte Abos bei Watch-It

Streaming Abo irrtümlich abgeschlossen? In - App Werbung zeigt oft keine Rücktrittsbelehrung an und nur rudimentär, dass es sich um ein bezahlpflichtiges Abo handelt. Dies führt zu vielen Abos mit nur einem Klick oder Touch am Smartphone.

Screenshot of the Eikora website with warning pictogram in the foreground

Warnung: eikora.de liefert nicht

Zahlreiche Beschwerden sind im ECC-Net und auch anderen Verbraucherschutzorganisationen über die deutsche Onlineanbieter von Badezimmereinrichtungen und Möbeln eingebracht worden. Die Anzahl von Problemfällen ist seit Jahresende 2020 stark angestiegen, bestellen Sie lieber woanders!

Sozialministerium
VKI
EU
ECC
Zum Seitenanfang