Neue Plattform für außergerichtliche Schlichtung

Mit 2016 tritt EU-weit ein neues System der außergerichtlichen Schlichtung in Kraft. Konsumenten, die ein Problem mit einem Unternehmen haben, können sich an unabhängige, neutrale und - in Österreich - kostenlose Schlichtungsstellen wenden. Diese bilden eine Alternative zum juristischen Weg über ein Gericht, vor dem viele zurückschrecken.

 

Am 13. Jänner 2016 hat Sozialminister Rudolf Hundstorfer in einer Pressekonferenz die acht österreichischen Schlichtungsstellen präsentiert. Sieben davon beziehen sich auf bestimmte Bereiche (etwa Telekommunikations- und Postdienstleistungen, Internet-Geschäfte oder Transport), eine allgemeine deckt den Rest ab. Alle Informationen finden Sie auch in dieser Broschüre des Sozialministeriums: "Miteinander statt Gegeneinander".

 

Neben der Möglichkeit, sich direkt an eine spezielle Stelle zu wenden, gibt es ab 15. Februar 2016 auch die Option, online ein Schlichtungsverfahren einzuleiten. Über die sogenannte ODR-Plattform ("Online Dispute Resolution") kann die Beschwerde eingereicht und abgewickelt werden. Das Europäische Verbraucherzentrum Österreich (EVZ) als offizielle Kontaktstelle für dieses System bietet Unterstützung und Beratung an. Sollten Sie ein Problem mit einem Unternehmen aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat haben, hilft Ihnen das EVZ gerne, die passende Schlichtungsstelle zu finden.

 

Ausführliche Informationen finden Sie hier.