DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Neue Plattform für außergerichtliche Schlichtung

Ab Mitte Februar online

Mit 2016 tritt EU-weit ein neues System der außergerichtlichen Schlichtung in Kraft. Konsumenten, die ein Problem mit einem Unternehmen haben, können sich an unabhängige, neutrale und - in Österreich - kostenlose Schlichtungsstellen wenden. Diese bilden eine Alternative zum juristischen Weg über ein Gericht, vor dem viele zurückschrecken.

Am 13. Jänner 2016 hat Sozialminister Rudolf Hundstorfer in einer Pressekonferenz die acht österreichischen Schlichtungsstellen präsentiert. Sieben davon beziehen sich auf bestimmte Bereiche (etwa Telekommunikations- und Postdienstleistungen, Internet-Geschäfte oder Transport), eine allgemeine deckt den Rest ab. Alle Informationen finden Sie auch in dieser Broschüre des Sozialministeriums: "Miteinander statt Gegeneinander".

Neben der Möglichkeit, sich direkt an eine spezielle Stelle zu wenden, gibt es ab 15. Februar 2016 auch die Option, online ein Schlichtungsverfahren einzuleiten. Über die sogenannte ODR-Plattform ("Online Dispute Resolution") kann die Beschwerde eingereicht und abgewickelt werden. Das Europäische Verbraucherzentrum Österreich (EVZ) als offizielle Kontaktstelle für dieses System bietet Unterstützung und Beratung an. Sollten Sie ein Problem mit einem Unternehmen aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat haben, hilft Ihnen das EVZ gerne, die passende Schlichtungsstelle zu finden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Viele in einer Warteschlange geparkte Passagierflugzeuge auf einer Runway

Werden sich Flugpassagierrechte bald ändern?

Ein Neuer Anlauf für überarbeitete Passagierrechte im Flugverkehr ist da. Die Initiative könnte zur Ablösung der alten Fluggastrechteverordnung vor allem im Bereich Verspätungen und Flugabsagen führen. Flugreisende in der EU künftig also mehr Rechte bekommen - in bestimmten Fällen aber auch weniger.

Jugendliche sitzen aufgereiht auf einer Sitzbank auf einer Wiese

Weltverbrauchertag 2022 - unser Vortrag auf YouTube

Am 15.März ist Weltverbrauchertag und wir haben gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission dafür auf YouTube einen öffentlichen Livestream vorbereitet. Es geht um Deine Verbraucherrechte!

Ausschnitt eines Gesetzestextes mit hervorgehobenem Wort Insolvenz

KreuzfahrtSafari ist insolvent

Wir berichteten Anfang 2021 über die Probleme beim deutschen Kreuzfahrtenanbietr "KreuzfahrtSafari". Seit Ende Juni befindet sich das Unternehmen offiziell im Konkursverfahren. Beschädigte sollten sich beim Insolvenzverwalter registrieren!

Logo des Bezahldienstes Klarna auf einem Smartphone vor unscharfem Bildschirm mit Webshop

AK Klage gegen Bezahldienst Klarna

Die Arbeiterkammer registriert zahllose Beschwerden zum Bezahldienst Klarna und klagt nun diese schwedische Bank, die während der Corona Pandemie stark gewachsen ist. Klarna wickelt Online Transaktionen bei Einkäufen in Online-Shops ab und ermöglicht Zahlung auf Rechnung. Auch das EVZ hat täglich Beschwerdeanrufe zu Klarna und erwartet das Urteil mit Spannung.

Buch mit Aufschrift European Court of Justice und Gerichtshammer

Streik: Fluglinie muss rückerstatten sagt EuGH

Eine Entscheidung des EuGH hat die Fluggastrechte abermals klar gestärkt. Wenn ein Flug wegen eines angekündigten Streiks der Airline-Mitarbeiter gestrichen wird oder deutlich verspätet ist, können  Passagiere ein Recht auf Entschädigung haben.

Collage of staff photos of the ECC-Net with slogan "You never walk alone".

1 Jahr juristische Hilfe durch EVZ in Verbraucherfällen mit Corona Bezug

Geschädigte wendeten sich 2020 mehr denn ja an das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Österreich, angesiedelt im Verein für Konsumenteninformation (VKI). Den heurigen Weltverbrauchertag (15.März) nahmen wir zum Anlass eine Retrospektive über unsere Beratungsaktivität in einem Jahr Corona.

Sozialministerium
VKI
EU
ECC
Zum Seitenanfang