Insolvenz von H&H Touristik GmbH

Update, 03.04.2019

 

Neue Informationen des Insolvenzverwalters PLUTA Rechtsanwalts GmbH

 

Im Insolvenzfall der deutschen H&H Touristik GmBH sind neue Informationen auf der Website des Reiseveranstalters verfügbar.

 

Die guten Nachrichten zuerst:

 

Reisen, die über H&H Touristik gebucht wurden und ein Abreisedatum bis 30. April 2019 haben, werden doch durchgeführt. Finanziert wird dies von der HanseMerkur Reiseversicherung AG.

 

Und die schlechten Nachrichten:

 

Reisen mit Aufenthalt in den folgenden Hotels können nicht durchgeführt werden, unabhängig vom Abreisedatum: Maxx Royal, Voyage Belek, Sueno Golf, Suneo Deluxe, Kaya Belek, Kaya Palazzo, Regnum Carya und Zeynep Golf & Spa.

 

Es wurde eine Hotline der H&H Touristik GmbH eingerichtet: (+49) 0721-509 81 135. Diese ist Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr erreichbar.

 

Findet Ihre Reise nicht statt, müssen Sie sich demnach für die Rückerstattung des Reisepreises an folgende Stelle wenden:

 

Hanse Merkur Reiseversicherung AG
RLK – Insolvenz
Siegfried-Wedells-Platz 1
20354 Hamburg
insolvenz@hansemerkur.de

 

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden:

  • Buchungsbestätigung
  • Sicherungsschein
  • Nachweis über die Zahlung des Reisepreises an den Veranstalter oder Vermittler (z. B. Reisebüro) durch ein Kontoauszug oder die Kreditkartenabrechnung
  • Aktuelle Adresse und Kontoverbindung (IBAN- und BIC-Code)
  • Reiseabsage des Veranstalters oder Insolvenzverwalters in Kopie (Schreiben, E-Mails oder ähnliches Schriftliches)

Sollte es neue Informationen geben, etwa bezüglich der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

 

11.02.2019

 

Der deutsche Reiseveranstalter H&H Touristik GmbH, ein Anbieter für Sport- und Gruppenreisen, ist insolvent. Uns erreichen bereits zahlreiche Anrufe betroffener Konsumenten.

 

Reisen bis 20. Februar

 

Am 6. Februar wurde Michael Pluta von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH vom Amtsgericht Karlsruhe zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Laut ihm sollen Reisen mit Abreisedatum bis 20. Februar planmäßig durchgeführt werden. Die Kosten würden von der zuständigen Versicherung, der HanseMerkur, übernommen. Kunden müssten keine Leistungen nochmals vor Ort bezahlen, sämtliche Partner (Hotels etc.) würden von der HanseMerkur bezahlt. Über etwaige Änderungen, die auch durch die Insolvenz der deutschen Fluglinie Germania auftreten könnten, würden Kunden direkt informiert.

 

Andere Reisen

 

Derzeit wird geprüft, ob auch spätere Reisen stattfinden können. Betroffene Konsumenten würden jedenfalls vor Reisebeginn informiert werden - auch im Falle einer Absage.

 

Für Kunden der H&H Touristik GmbH, die sich derzeit im Urlaub befinden und vor Ort Probleme haben, können sich an eine eigens eingerichtete Hotline wenden:

H&H Touristik: 0721/509 81 567

 

Das EVZ empfiehlt allen betroffenen Konsumenten, sich über die Entwicklungen am Laufenden zu halten. Besuchen Sie regelmäßig die Websites des Reiseveranstalters bzw. des vorläufigen Insolvenzverwalters. Sollten Sie zeitnah vor Ihrer geplanten Abreise noch keine Information erhalten haben, wenden Sie sich direkt an diesen.

Printer-friendly versionPrinter-friendly version