DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Gegen invasive Werbung & Tracking

Sie tragen einen Gesundheitstracker, um Ihre Krankenversicherungsprämie zu senken, erhalten invasive Werbung, die auf Ihrem früheren Verhalten basiert, sind einer Software ausgesetzt, die Ihre Emotionen erkennt und Ihre Gespräche belauscht ... willkommen in der schönen neuen Welt der Überwachungswirtschaft! 

Um zu zeigen, wie invasiv die kommerziellen Überwachungspraktiken sind und noch werden könnten, hat die Europäische Verbraucherorganisation (BEUC) im folgenden Video einen zugespitzte Perspektive auf die Überwachungswirtschaft entworfen, die heutige Situationen mit Szenarien einer nicht allzu fernen Zukunft verbindet. 

Kommerzielle Überwachung ist bereits Alltagsrealität. Alles, was wir tun - wo wir hingehen, was wir mögen und was wir konsumieren - wird von Unternehmen überwacht, die versuchen, unsere Entscheidungen zu beeinflussen. Aber es könnte noch viel schlimmer werden. Obwohl die Mehrheit Praktiken der verhaltensorientierten Werbung ablehnt, ist es praktisch unmöglich, in der digitalen Welt nicht verfolgt, profiliert und für kommerzielle Zwecke anvisiert zu werden. Und wenn wir invasiven Praktiken mittels Dark Pattern und Social Scoring durch Big Tech Firmen keinen Riegel vorschieben, werden sie sich mit der Einführung leistungsfähiger KI-Systeme noch verschlimmern.

Das Video der BEUC fordert die EU auf, die gerade Gegenmaßnahmen diskutiert, diese auch zu ergreifen, um eine gerechtere, datenschutzfreundlichere Gesellschaft in der digitalen Ära zu schaffen. Teilen Sie dieses Video, wenn Sie zustimmen! 

#StopCommercialSurveillance 

(Deutschsprachige Untertitel können im YouTube Video aktiviert werden.)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Sozialministerium
VKI
EU
ECC
Zum Seitenanfang